Vorschaubild von Prof. Wibke Müller-Forell
Prof. Dr. med.

Wibke Müller-Forell

Fachärztin für Radiologie

Ehemalige Kommissarische Direktorin des Instituts für Neuroradiologie der Universitätsmedizin der JGU Mainz

Klinische Schwerpunkte 

  • Erkrankungen der Orbita
  • MR-Diagnostik des ZNS
  • Interventionelle Schlaganfalltherapie

Lebenslauf

1967-1975
Medizinstudium an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz
1975/1976
Staatsexamen in Medizin / Approbation als Ärztin
1977
Assistenzärztin an der Röntgenabteilung des St. Hildegardis Krankenhauses
(heute: Katholisches Klinikum) Mainz
1982
Fachärztin für Radiologie (später Fachärztin für Diagnostische Radiologie )
Promotion zum Doktor der Medizin
(Thema der Dissertation: Computertomographische Analysen von Hirntumoren vor und nach Steroidtherapie)
1982-1984
Oberärztin an der Röntgenabteilung des Diakonie–Krankenhauses Bad Kreuznach
1984
Wissenschaftliche Assistentin am Institut für Neuroradiologie der Johannes Gutenberg-Universität Mainz
1988
Teilgebietsbezeichnung Neuroradiologie
Oberärztin am Institut für Neuroradiologie
1990 – 1991
Kommissarische Leitung des Instituts für Neuroradiologie
1992
Leitende Oberärztin am Institut für Neuroradiologie
1995
Habilitation in Neuroradiologie
Thema der Habilitationsschrift: Angioarchitektur zerebraler arteriovenöser Malformationen (AVM)
2006
Außerplanmäßige Professorin der Johannes Gutenberg – Universität
2007
European Qualification in Neuroradiology
2009 – 2016
Kommissarische Direktorin des Instituts für Neuroradiologie der Universitätsmedizin der JGU Mainz

Publikationen 

  • Imaging of Orbital and Visual Pathway Pathology.
    Baert, A. & Sartor, K. & Müller-Forell, Wibke.
    Springer (2002). DOI – 10.1007/3-540-27989-x.
  • Keyhole Concept in Neurosurgery: With Endoscope-Assisted Microsurgery and Case Studies.
    Lindert, Erik & Perneczky, A. & Fries, G & Müller-Forell, W.
    Thieme (1999). DOI – 10.1055/s-2005-915599

Videos

Success!

You have successfully booked an appointment.