Teleradiologie

Die ARISTRA Teleradiologie unterstützt Spitäler und private Röntgeninstitute in der Schweiz im klinischen Alltag. Unsere Radiologen stehen Ihnen als virtueller Radiologe, zur Erhöhung Ihrer MRT-Kapazitäten, im Overflow Management, als Vertretung, und als subspezialisierte Experten frei und flexibel zur Verfügung. Durch modernste technische Infrastruktur können Sie Ihr Krankenhaus oder Ihre Praxis nahtlos in das ARISTRA Netzwerk integrieren.

Erfahren Sie hier mehr über unsere Leistungen oder nehmen Sie direkt Kontakt mit uns auf.
Inhaltsverzeichnis

Leistungen

Virtueller Radiologe
Eine Stelle im Stellenplan (mit beliebigem Pensum) wird durch einen virtuellen Radiologen bedient, der jeweils durch Mitglieder unseres Teams teleradiologisch besetzt wird. Dadurch besteht eine kontinuierliche Präsenz und vereinfachte Dienstplanung, da der virtuelle Radiologe immer verfügbar ist.
MRT-Kapazitäten erhöhen
Mit uns können Sie MRT-Spätdienste anbieten, um Wartezeiten zu verkürzen.
Eine Befundung ist durch subspezialisierte ARISTRA-Radiologinnen und -Radiologen (MSK, Neuro, Abdominal, Cardio) möglich.
Overflow-Management
Kurzfristig verfügbare Befundungskapazitäten zur Kompensation punktuell hoher Untersuchungsvolumina. Zum Beispiel durch Auslagern der Befundung von Röntgenbildern und Onko-Verlaufs-CTs, um die eigenen Mitarbeiter vor Ort zu entlasten.
Vertretungen
Teleradiologische Vertretung von Radiologinnen und Radiologen während Ferien oder anderer Abwesenheiten wie Mutterschaft oder Krankheit.

Corona-bedingte Ausfälle werden durch ARISTRA intern abgedeckt und beeinflussen nicht die klinischen Abläufe.
Gezielte Expertise
Subspezialisierte, ausgewiesene Expertinnen und Experten unterstützen Sie im Wettbewerb um Zuweiser. Sowohl in der Erst-, als auch Zweitbefundung.

Team Teleradiologie

PD Dr. med. Christoph Agten
PD Dr. med. Christoph Agten ist Experte für muskuloskelettale Radiologie mit Schwerpunkt auf den Bewegungsapparat. Er hat mehrere Jahre in Zürich geforscht.
PD Dr. med. Yasemin Tanyildizi
PD Dr. med. Yasemin Tanyildizi ist Fachärztin für Radiologie. Sie ist Expertin für Neuroradiologie und hat lange Jahre an der Universitätsmedizin Mainz geforscht.
Prof. Dr. med. Philipp Bäumer, MSc
Prof. Dr. med. Philipp Bäumer ist Facharzt für Radiologie mit der Zusatzbezeichnung Neuroradiologie. Er ist Experte für die Bildgebung peripherer Nerven.
PD Dr. med. Johann-Martin Hempel
PD Dr. med. Johann-Martin Hempel ist Experte für Neuroradiologie und Kopf-Hals-Radiologie. Er hat lange Jahre an der Universitätsklinik in Tübingen praktiziert.
Dr. med. Nikolaus Loehr
Dr. med. Nikolaus Loehr ist Facharzt für Radiologie mit Schwerpunkt in der MRT des Bewegungsapparates. Er hat in der Unfallchirurgie publiziert und promoviert.
Jonas Roesler
Jonas Roesler hat seine Weiterbildung zum Facharzt für Radiologie in verschiedenen Krankenhäusern mit internistischen und chirurgischen Schwerpunkten absolviert.
PD Dr. med. Erika Jung-Ulbrich
PD Dr. med. Erika Jung-Ulbrich ist Expertin für muskuloskelettale Radiologie mit Schwerpunkt in der MRT des Bewegungsapparates.
PD Dr. med.
Erika Jung-Ulbrich
Dr. med. Matthias W. Wagner
Dr. med. Matthias Wagner ist Experte für pediatrische Neuroradiologie. Seine jahrelange Erfahrung sammelte er in der Schweiz, den USA und Kanada.
Dr. med. Michael Willert
Dr. med. Michael Willert ist Facharzt für diagnostische Radiologie und spezialisiert auf den Bewegungsapparat, die Prostata und die Onkologische Bildgebung.

Umsetzung

Anbindung
Die Anbindung von Krankenhäusern und Praxen erfolgt über die Installation eines DICOM Knotens in der bestehenden Infrastruktur. So können Sie Bilder einfach und schnell direkt vom Scanner oder aus Ihrem PACS zu uns zur Befundung übermitteln. Zur Übermittlung des Befunds erarbeiten wir gemeinsam eine individuelle Lösung gemäß Ihren Anforderungen.
Datenschutz
Einer der wichtigsten Aspekte bei der Teleradiologie ist der Datenschutz. Obwohl Teleradiologie im internationalen Umfeld komplexer ist als rein lokal, erfüllen wir sämtliche Anforderungen an zeitgemäßen Datenschutz gemäß DSVGO (der europäischen Datenschutz-Grundverordnung).
Für unsere Schweizer Partner bedeutet das, dass wir damit sogar noch höhere Standards erfüllen, als es laut Datenschutzgesetz der Schweiz nötig wäre.
Hardware
Die Anforderungen an teleradiologisches Equipment sind genau die Gleichen, wie im Spital oder in der Praxis. Um dies zu erfüllen, setzen wir moderne Workstations mit zertifizierten diagnostischen Befundungsmonitoren ein, welche für alle Modalitäten zugelassen sind (mit Ausnahme von Mammographien, welche wir derzeit nicht anbieten).
Zero-Footprint Viewer
Unser Cloud-PACS inklusive webbasierten CE Class IIa zertifizierten Zero-Footprint DICOM Viewer erlauben es uns Bilder zu befunden, ohne Spuren auf unseren Workstations zu hinterlassen.
Cyber-Security
Durch eine zeitgemäße, zentral verwaltete IT-Struktur und Firewalls sorgen wir für die neuesten Updates sämtlicher Programme, sowie live Antivirusschutz an allen Standorten und Workstations. Das Cloud-PACS wird nach höchsten Sicherheitsstandards in Europa gehostet. Des Weiteren sind unsere Logins zum Cloud-PACS durch eine obligatorische Zwei-Faktor Authentifizierung (2FA) abgesichert.

Kontakt aufnehmen

ARISTRA Teleradiologie gibt Ihnen auf Anfrage gerne Auskunft über detaillierte teleradiologische Optionen und Preise. Melden Sie sich gerne per E-Mail unter aristra@hin.ch oder über unser Kontaktformular.
Teleradiologie Kontakt
pointer-up